Iris Wagner, Dozentin für Business-Englisch an der DUT, im Interview.

"Wirtschaftsenglisch kann man gut bewältigen, auch ohne Vorkenntnisse."

Interview mit Iris Wagner - Dozentin für Business-Englisch an der DUT

09.05.2019

AktuellesInterviewWeiterbildungLehreBusiness EnglischUmschulung

Iris Wagner gibt seit 2009 Englischkurse an der DUT. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass es alle, die motiviert an in ihrem Lehrgang teilnehmen, auf ein gutes Englisch-Level schaffen können - ganz egal, welches Sprachniveau sie zu Beginn mitbringen.

Frau Wagner, danke, dass Sie sich Zeit nehmen, ein bisschen mit uns über Ihre Englischkurse zu plaudern. Wie sind Sie denn zur DUT gekommen?

IW: Ich habe ursprünglich Romanistik und Anglistik auf Lehramt studiert und dann erst einmal am Gymnasium unterrichtet. Nach 10 Jahren bin ich zur Erwachsenenbildung gewechselt. Das war für mich ein große Wohltat. Die Lernumgebung hier ist vollkommen anders, viel motivierter! Ich habe an der DUT schon das Gefühl, dass die Teilnehmer wissen, worauf es ankommt und dass sie ihre Chance, ihr Englisch nachhaltig zu verbessern, auch ergreifen. Dadurch lernen wir hier viel engagierter miteinander als es mit den Kindern oder Jugendlichen der Fall war.

Was sind die häufigsten Fragen zu Beginn Ihrer Englischkurse?

IW: Am häufigsten kommen Fragen in der Art: "Werde ich das schaffen? Mein Englisch liegt schon ewig zurück. - Hat das überhaupt Sinn?" Da kann ich die Leute immer beruhigen. Wir arbeiten ja meist in sehr kleinen Lerngruppen und können dadurch die verschiedenen Sprachlevel mit der Zeit ausgleichen. Spannend ist  dabei auch für mich immer wieder, wie sehr alle vom gemeinsamen Lernen profitieren, auch diejenigen mit sehr guten Englischkenntnissen.

In der modularen Fortbildung arbeiten wir zudem eine lange Zeit zusammen, mindestens vier Wochen mit je 8 Stunden Unterricht täglich! Das ist sehr viel Zeit für Business-Englisch und bietet den großen Vorteil, dass alle sehr intensiv und ergiebig ihre Sprachkenntnisse entwickeln können.

Zum Abschluss der Module Business Englisch II und III kann bei uns ja das LCCI-Zertifikat erworben werden. Welche Tipps haben Sie gegen Prüfungsangst?

IW: Der wichtigste Tipp: Man sollte auf gar keinen Fall auf Prüfungsangst reagieren, indem man Prüfungssituationen meidet. Damit schiebt man das Problem auf die lange Bank und die Angst wird sich noch verschlimmern. Im Gegenteil: Je häufiger man Prüfungen ablegt, desto mehr Routine bekommt man im Umgang mit der Stresssituation.

Manche Menschen haben unrealistische Ansprüche an sich selbst: Sie glauben, alles wissen zu müssen, und setzen sich damit selbst unter Stress. Dieser Stress kann dazu führen, dass man in der Prüfung plötzlich Sachen vergisst oder "dumme" Fehler macht. Sobald man sich hier entspannt, fällt einem vieles wieder ein. Dieses Gefühl kennen die meisten, die schon  einmal eine Prüfung abgelegt hat. Das ist völlig normal und führt in der Regel noch lange nicht dazu, dass man durchfällt.

Manchmal hilft gegen die Prüfungsangst auch, sich klarzumachen, was denn schlimmstenfalls passieren würde, wenn man tatsächlich durchfällt ("worst case scenario"). Auch hier wird man feststellen, dass ein Versagen zwar unmittelbar unangenehm, langfristig aber weit weniger dramatisch ist.

Danke für diesen hilfreichen Exkurs. Noch eine letzte Frage, Frau Wagner: Warum sind Sie der DUT schon so lange treu?

IW: Hier an dieser Schule herrscht ein sehr persönliches Klima. Es geht sehr kollegial zu und es wird viel gelacht. Deshalb unterrichte ich gern an der DUT.

Wir bedanken uns herzlich für das Gespräch!

Hier klicken, um ein Live-Video mit Frau Wagner anzusehen:
Video "Meine DUT" - Lehrgang Business Englisch

 

 

Nach oben Seite drucken