Dr. Behrendt im Unterricht, Juni 2016

DUT im Gespräch: "Carpe Diem - Nutze den Tag!"

Interview mit Herrn Dr. Behrendt, Dozent im Bereich Weiterbildung und Umschulung in den Büroberufen

20.06.2016

AktuellesInterviewBüromanagementLehre

Herr Dr. Behrendt, Sie sind einer unserer langjährigsten Lehrer und dazu einer der beliebtesten. Wie sind Sie eigentlich zur DUT gekommen?

Hr. Dr. Behrendt: Ursprünglich komme ich von der Humboldt Universität Berlin, wo ich lange Bereichsleiter der Betriebs- und Berufspädagogen war. Wie für viele gab es Anfang der 1990er Jahre dort keine Perpektive mehr für mich und ich wechselte ans Haus der DUT. Hier begann ich 1991 als Lehrkraft und Fachbereichsleiter der Büroberufe. Ganz am Anfang bildete ich Stenotypisten aus, die damals sehr gefragt waren, gab Kurse im Maschineschreiben und unterrichtete allgemeine Wirtschaftslehre. Das war der Beginn.

Sie lehren seit  25 Jahren an der DUT die klassischen Themen der Bürowirtschaft, wie zum Beispiel Büromanagement, Tastschreiben, kaufmännischer Schriftverkehr. Was macht Ihnen beim Unterrichten am meisten Freude?

Als Vollblut-Pädagoge macht mir das systematische Stoffvermitteln, das Erklären und Darstellen absolut Spaß –  ganz besonders, wenn ich eine offene, neugierige Gruppe vor mir habe. Motivierte Teilnehmer und eine gute Lernatmosphäre sind für mich überhaupt am wichtigsten. Dahinein gebe ich meine ganze Kraft.

Im Feedback sprechen unsere Teilnehmer/-innen oft voller Begeisterung über Sie. Was glauben Sie, woran das liegt?

Hr. Dr. Behrendt: Zum einen könnte das wohl die Kombination aus Fachwissen und meiner langen praktischen Erfahrung sein. Zum anderen schätzen es Teilnehmer immer, wenn man ihnen mit Humor und auf Augenhöhe begegnet. Sie als erwachsene Persönlichkeiten zu fördern und zu fordern, ist zwar manchmal unbequem für den einzelnen, bringt ihn aber auf lange Sicht wirklich voran.

Und was hat sich während Ihrer Zeit hier an der Schule verändert?

Der Arbeitsmarkt hat sich verändert, und zwar ganz gewaltig. Und mit ihm unsere Schule. Wir haben unsere Bildungsangebote immer wieder weiterentwickelt, das Themenspektrum ist deutlich breiter geworden. Anfangs waren wir hauptsächlich auf die Fachkräfteausbildung im Büro und der Buchhaltung spezialisiert, also Bürokräfte, Buchhalter, Stenotypisten und -kontoristen. Heute bieten wir auch Umschulungen an: zum Immobilienkaufmann, Rechtsanwalts- und Notarangestellten oder Steuerfachangestellten.

Auch die Formen der Wissensanwendung und die Techniken haben sich stark gewandelt. Was damals Steno- und Maschinenschreiben war, ist heute 10-Finger-Tastschreiben am Computer, die neuen Regeln im kaufmännischen Schriftverkehr und in der deutschen Rechtschreibung haben die alten abgelöst – und wenn wir auf den EDV-Bereich schauen, ist die Entwicklung bekanntlich revolutionär. Und doch ist das Wissen heute wie damals mit aller Gründlichkeit zu erlernen… egal, ob am Whiteboard oder an der Tafel. ((lacht))

Was schätzen Sie an der DUT besonders – warum halten Sie uns nun schon so lange die Treue?

Hr. Dr. Behrendt: Mich hat von Anfang an die gute Atmosphäre an der DUT begeistert, die offene Warmherzigkeit in der Leitung wie auch unter den Kollegen. Der persönliche und konstruktive Umgang miteinander, egal ob Teilnehmer, Verwaltungsangestellte oder Lehrkraft und das hohe Interesse an langfristiger gemeinsamer Perspektive sind für mich das, was die DUT immer ausgemacht hat. Die DUT ist ein Haus mit hoher Beständigkeit, in dem dauerhaft und langfristig wirkende Qualität geschaffen wird. Und das meine ich auf fachlicher genauso wie auf persönlicher Ebene. Unsere Geschäftsführerin Frau Schmitz hat zu diesem positiven Miteinander all die Jahre entscheidend beigetragen.

Ihr persönliches Lebens-/Lern-Motto?

Hr. Dr. Behrendt: Das altbekannte „Carpe Diem – Nutze den Tag!“ entspricht mir schon sehr. Für mich heißt das aber auch, den heutigen Tag zu genießen – also den Tag in jeder Hinsicht in guter Weise zu verbringen.

Herzlichen Dank für das Gespräch.

Weitere Interviews:

"Kommt die Bildung 4.0?"
mit Herr Janßen, Institutsleiter der DUT

"Lachend lernt es sich am besten!"
mit DUT-Dozentin Frau Eggers (Kommunikation / Marketing)

"Gemeinsam berufliche Zukunft entwickeln"
mit DUT-Mitarbeiter Herr Oesterreich (Bildungsberatung / Praktikumsbetreuung)

Nach oben Seite drucken